Julia Hesse

 

Vorsitzende

E-Mail: Julia@fdp-ot.de

 

Warum FDP?

 „Ich möchte etwas bewegen und nicht nur zuschauen. Dabei sind mir Netzpolitik, Datenschutz und liberaler Feminismus besonders wichtig.“

 

Wencke Jasper

 

Stellvertretende Vorsitzende

E-Mail: Wencke@fdp-ot.de

 

Warum FDP?

„Für mich ist es die Partei, die uns voran bringt“

Bastian Roet

 

Stellvertretender Vorsitzender

E-Mail: Bastian@fdp-ot.de

 

Warum FDP?

„Weil die FDP die einzige Partei ist, die eine optimistische Sichtweise auf die aktuellen Herausforderungen hat. Weil wir nach Lösungen suchen, statt über Probleme zu jammern.“

Christian Willenbrock

 

Schatzmeister

E-Mail: Christian@fdp-ot.de

 

Justus Leonhardt

 

Beisitzer

E-Mail: Justus@fdp-ot.de

 

Warum FDP?

"Liberale Politik ist optimistisch und frei von ideologischer Engstirnigkeit. Wir unterstützen den Menschen in seinem Wunsch, sich frei und selbstbestimmt zu verwirklichen, ohne dabei die Idee der sozialen Gerechtigkeit zu vergessen. Wir benennen ehrlich bestehende Konflikte und scheuen keine inhaltliche Debatte, ohne uns dabei im Besitz der letzten Wahrheit zu wähnen."

Alexander von Heinz

 

Beisitzer

E-Mail: Alexander@fdp-ot.de

 

Die Wahlniederlage 2013 hat mir die Bedeutung der FDP mehr denn je vor Augen geführt: Die FDP steht für Sachverstand und für eine Politik mit Weitsicht, die gerade auch die dauerhafte Leistungsfähigkeit des Sozialstaates im Blick hat. Die FDP steht fest zu den oft allzu leichtfertig als selbstverständlich verkannten Errungenschaften des Friedens- und Wohlstandsprojekts Europa – gerade dies erlaubt ihr eine glaubwürdige, notfalls kritische Gestaltung der EU. Und die FDP steht für Bildung als unsere wichtigste wirtschaftliche und freiheitliche Ressource.

 

Jennifer Miksch

 

Beisitzerin

E-Mail: Jennifer@fdp-ot.de

 

Die FDP geht historisch aus einer langen liberalen Tradition hervor: eine Partei die sich gegen Obrigkeiten erhob und für Demokratie und Freiheitsrechte stand. Der heutzutage leider häufig geltende Stereotyp der "bürgerlichen Politik" muss im öffentlichen Bild ersetzt werden durch dass Gefühl, dass der FDP verantwortliche Selbstbestimmung wichtiger ist als staatliche Vorgaben. Das hat zur Folge dass der einzelne Bürger auch mehr Verantwortung tragen muss - und daher engagiere ich mich in der FDP.